0 km
zurück

 

Freigehege für Kleintiere

Freigehege

acer Logo Freigehege bieten Ihren Kleintieren eine sichere Möglichkeit für einen Aufenthalt im Freien.

Warmes Sommerwetter genießen, an frischen Grashalmen knabbern und viel Bewegungsfreiheit an der frischen Luft - darauf müssen auch Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen nicht verzichten. Mit einem Freigehege bieten Sie Ihren Kleintieren eine sichere Möglichkeit für einen Aufenthalt im Freien.

Sicherer Auslauf für Kleintiere

Gerade kleine Tiere können draußen leicht entwischen. Sie wieder einzufangen, ist ein aufwendiges Unternehmen. Mit einem Freigehege schützen Sie Ihre Lieblinge davor, aus dem Garten zu verschwinden und das Opfer von Autos, Katzen oder anderen größeren Tieren zu werden. Mit der richtigen Ausrüstung können Sie Ihre kleinen Vierbeiner auch unbeaufsichtigt im Freien lassen. Glückliche, ausgeglichene Tiere brauchen eine artgerechte Haltung. Mit dem Kleintiergehege für den Garten schaffen Sie die besten Bedingungen, damit Ihr Tier sich bei Ihnen wohlfühlt.

Metallgitter oder Holzgestelle

Freilaufgehege für Kleintiere gibt es in zahlreichen Ausführungen. Besonders praktisch sind Gehege aus Metall, die sich leicht aufklappen und aufstellen lassen. Nach Gebrauch können Sie sie platzsparend im Keller aufbewahren. Die eng gesetzten Stäbe verhindern, dass Kleintiere hindurchgelangen können. Eine andere Möglichkeit sind Gehege aus Holzgestellen, die mit Maschendraht überzogen sind. Die im Handel erhältlichen runden, viereckigen oder mehreckigen Gehege müssen auf die Größe Ihrer Kleintiere ebenso abgestimmt werden, wie auf die Größe der Gartenfläche.

Zusatzausrüstungen für Freigehege

Manche Zwergkaninchen sind wahre Buddelkünstler. Damit sie sich nicht unter dem Gehege einen Gang graben können, sollten Sie für diese Kleintiere Freigehege wählen, die mit einer Ausbruchssperre versehen sind. Im Sommer kann es draußen sehr heiß werden, deshalb ist ein Schutz vor der Sonne wichtig. Ein Sonnendach bietet ausreichend Schatten. Vergessen Sie gerade bei sehr hohen Temperaturen niemals, ausreichend Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie Ihre kleinen Vierbeiner auch längere Zeit und über Nacht im Freigehege halten möchten, sollte das Gehege mit einer stabilen Abdeckung versehen sein. Anderenfalls können Katzen oder Füchse in den Freilauf gelangen und Ihre Kleintiere ernsthaft schädigen.

Langsam an die Außentemperaturen gewöhnen

Viele Kleintiere, die sonst in der Wohnung leben, vertragen zu große Kälte nicht. Deshalb dürfen Sie das Freigehege nur dann im Freien aufbauen, wenn sich der Boden bereits erwärmt hat. Gewöhnen Sie Ihre Zwergkaninchen oder Hamster vorsichtig an die frische Luft, damit sie sich nicht erkälten und krank werden. Im Winter, wenn es draußen friert, ist es besser, die Tierchen auch bei Sonnenschein lieber im Haus zu lassen, oder sie grundsätzlich in einem geschützten Außenkäfig zu halten.

Freigehege im Winter in der Wohnung nutzen

Freigehege für Kleintiere sind deshalb hauptsächlich für den Sommer geeignet. Natürlich können Sie den Freilauf bei ungünstiger Witterung in der Wohnung aufstellen. Auch im Zimmer haben die Vierbeiner gern mehr Bewegungsfreiheit. Ausbruchssperren und Abdeckungen sind drinnen natürlich nicht nötig. Allerdings brauchen Sie einen guten Schutz für den Boden, um Teppiche oder Parkett vor Verunreinigungen durch Ihre Kleintiere zu schützen.

 

Bildquelle: © MAKY_OREL / pixabay.com

 

Aktuelle Kleinanzeigen für Freigehege

Weitere Kleinanzeigen für Freigehege

 

zurück