az Logo
Jelmstorf
0 km

Immobilien-Ratgeber Übersicht

WG-Gründung - Was sollte man beachten

WG Gründung Informiere Dich über die wichtigsten Punkte bei einer WG-Gründung. (Für die volle Ansicht auf das Bild klicken)

Bei jedem Semesterbeginn stellt sich für Studienanfänger an der Uni das Problem einer geeigneten Bleibe. Besonders kostensparend und darüber hinaus gesellig kann das Leben in einer WG sein. Sogar Senioren sind mittlerweile offen für eine solche Häuslichkeit, denn die Begegnung mit der jungen Generation hält fit und schützt vor der Einsamkeit des Alters. Egal, aus welchen Gründen Du das Wohnen in einer Gemeinschaft bevorzugst, vergegenwärtige Dir bitte, dass es sich immer um das Zusammenleben für eine meist längere Zeit handelt. So ist es wichtig, dass Du auf keinen Fall mit den erstbesten Menschen, die Dir begegnen, gleich eine Wohngemeinschaft gründest. Bevor Du Dich für das Leben in einer Wohngemeinschaft entscheidest, solltest Du im Vorfeld so einiges bedenken. Worauf Du achten musst, liest Du hier!

Die Suche nach der optimalen WG- Wohnung

Längst nicht jede Wohnung eignet sich für das Leben in einer Wohngemeinschaft. Daher musst Du Dir einige Fragen beantworten, bevor Du "los legst". Wie viele Personen sollen die zukünftige WG bewohnen? Bevorzugst Du eher eine kleine gemütliche Gemeinsamkeit mit zwei Personen oder favorisierst Du es, wenn mehrere Personen die Wohngemeinschaft mit Leben erfüllen? Danach richtet sich die Größe der Räumlichkeiten, nach denen Du suchen musst.

Die richtige Wohnungsaufteilung

Auf jeden Fall braucht die WG- passende Wohnung mindestens zwei Schlafzimmer. Am besten geeignet sind Wohnungen mit relativ gleichmäßiger Quadratmeter- Aufteilung. Natürlich wirst Du selten auf Räumlichkeiten treffen, in denen alle Zimmer gleich groß sind. Hier hilft es, im Sinne des WG- Friedens und der Gerechtigkeit, wenn Du die Miete, so es die Mietvertragskonstellation erlaubt, nach Quadratmetern berechnest. Aber auch Tücken, wie das Vorhandensein eines Durchgangszimmers solltest Du nicht außer Acht lassen. Denn nur dann, wenn dieses Zimmer als Gemeinschaftsraum genützt wird, ist es zu akzeptieren. Sonst ist ein solches Zimmer ein absolutes NO Go für eine Wohngemeinschaft, denn wer freut sich schon, wenn die Mitbewohner ständig durch das eigene Zimmer laufen müssen?

Zweck- oder Gemeinschafts-WG?

Gemeinsam Kochen Man sollte sich bereits vor Gründung einer Wohngemeinschaft Gedanken über deren Zweck machen.

Optimal ist es, wenn schon im Vorfeld klar ist, wie Du Dir ein solches Gemeinschaftsleben vorstellst, da nicht jede Wohnung, die generell für eine WG geeignet ist, sich auch für die Einrichtung einer jeden Wohngemeinschaft eignet. So ist bei einer Gemeinschafts-WG eine große Wohnküche häufig der zentrale Punkt der Geselligkeit, in der alle Mitbewohner gemeinsam kochen, essen und diskutieren können. Bei einer Zweck-Wohngemeinschaft solltest Du vielleicht eher darauf achten, dass eine kleine Küche und dafür vielleicht ein separater Gemeinschaftsraum vorhanden ist. Vor allem bei größeren WGs sind auf jeden Fall zwei Badezimmer und/oder eine zusätzliche Gäste-Toilette sinnvoll, denn wenn ein Bad lange belegt ist, bietet dieser Zustand nicht selten Zündstoff für WG-Stress!

Passende Mitbewohner finden

Solltest Du nach einer geeigneten Person auf der Suche sein, so kannst Du zum Beispiel einen Zettel an das schwarze Brett der Uni hängen. Natürlich ist auch das Aufgeben einer Annonce in der Uni- oder einer anderen Zeitung eine Option. Wenn Du nicht studierst, sondern schon im Beruf stehst, gibt es diverse Möglichkeiten, die Öffentlichkeit auf einen Platz in Deiner WG aufmerksam zu machen. Ein Tipp ist hier der Anschlag am schwarzen Brett, das einige Supermärkte ihren Kunden kostenlos zur Verfügung stellen. Außerdem gibt es heutzutage einige Internetseiten und Apps, auf denen Du passende Mitbewohner finden kannst. Hast Du passende Kandidaten gefunden, kannst Du diese zu einem WG-Casting einladen.

Auf die Persönlichkeit des Mitbewohners kommt es an

Beim Kennenlernen eines potentiellen Mitbewohners solltest Du ganz klar formulieren, was Dir wichtig ist und was Du von ihm erwartest. Möchtest Du in einer reinen Zweck-Wohngemeinschaft leben oder sind der gegenseitige Gesprächsaustausch und das Miteinander gewünscht? Je nach Größe der WG kann auch das Durchschnittsalter eine Rolle spielen sowie die berufliche Tätigkeit. So solltest Du klären, welche Erwartungen generell an das Zusammenleben gestellt werden. Ebenfalls ist es empfehlenswert, Erkundigungen darüber einzuziehen, ob der künftige Mitbewohner schon über Erfahrungen mit dem Leben in einer Wohngemeinschaft verfügt, was er für Hobbys hat und welche Vorlieben er pflegt. Da Du aber immer nur vor den Kopf des Bewerbers gucken kannst, ist die Chemie entscheidend.

Die Lage der Wohnung

Anbindung Auch die Lage der Wohnung und die damit verbundene Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sollte bei der Wohnungssuche beachtet werden.

Auch der Standort kann ein Kriterium dafür sein, ob die Wohnung für ein solches Vorhaben geeignet ist. Wenn Du eine Studenten-WG gründen möchtest, ist natürlich die Nähe zur Uni äußerst wichtig. Aber auch im Falle einer Berufs-WG ist eine zentrale Lage bedeutsam. Das Vorhandensein einer guten Infrastruktur als praktischer Aspekt gilt es ebenfalls zu bedenken. Ein Supermarkt in der Nähe sowie eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sind wesentliche Faktoren, die Du nicht vergessen solltest.

Welche Kosten fallen generell in einer WG an?

Die Beantwortung dieser Frage richtet sich immer nach den individuellen Gegebenheiten. In Wohngemeinschaften, die Studenten üblicherweise eingehen, werden meist die

  • Mietkosten
  • Die Kosten für das Internet
  • Die Stromkosten
  • Die Telefonkosten

geteilt. Es empfiehlt sich, bezüglich der Miete alle Bewohner in den Mietvertrag eintragen zu lassen. So haftet jeder zu gleichen Teilen. Was die anderen Ausgaben für Lebensmittel, Hygieneartikel und Sonstigem angeht, so werden diese häufig bei einer Gemeinschafts-WG ebenso geteilt. Meist wird hier ein Topf angelegt, in dem jeder Mitbewohner zu einem bestimmten Zeitpunkt des Monats den vereinbarten Betrag hinein gibt. Kauft jeder für sich selbst seinen Bedarf an Lebensmitteln ein, so lässt dies eher auf eine Zweck-WG schließen.

Die Miete

Je nach Mietvertragskonstellation muss gesichert sein, dass die Miete auch immer pünktlich gezahlt wird. Wenn nur Du einen Mietvertrag mit dem Vermieter eingegangen bist, dann haftest Du auch für den Mieteingang. Die pünktliche Zahlung des Mietzinses durch einen Mitbewohner kannst Du sicher stellen, indem Du ihn zur Einrichtung eines Dauerauftrages veranlasst. Prüfe nach, ob er dieser Verpflichtung auch nach gekommen ist, indem Du Dir den Dauerauftrag zeigen lässt. Wenn Du bemerkst, dass er Dich dennoch versucht, zu hintergehen, bleibt Dir nur der Rauswurf übrig.

Braucht man ein gemeinsames WG-Konto?

Stromkosten Es ist wichtig vorher zu klären, wie die anfallenden Kosten in einer WG aufgeteilt werden.

Wenn man in einer eigenen Wohnung lebt ist man es gewohnt, alles von einem Konto zu überweisen. Wenn man nun aber selber eine WG organisiert, kann es zu Chaos führen. Besser ist es, wenn man sich unter einander aufteilt. Der eine zahlt Strom, der andere Internet und wieder einer die Miete. Den Rest regelt man am besten Bar, so dass es niemand zu viel bezahlt. Das ist für die alle Verantwortlichen die leichtere Lösung, auch wenn das Gemeinschaftskonto auf den ersten Blick nach Ordnung ausschaut. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der WG-Mieter der voraussichtlich am längsten in der WG wohnen wird alle Verträge abschließt und die anderen Mitglieder überweisen ihm pünktlich die vorher festgelegte Miete. Für Mitglieder die nur kurzfristig in der WG sind ist diese Variante die einfachste, da sie ein All-In-Zimmer für ein paar Monate buchen und sich um nichts kümmern brauchen.

Ausblick

Auch solltest Du einige Regeln definieren, die wichtig für die Harmonie der Gemeinschaft sind. Putzpläne sollten aufgestellt und vor allem eingehalten werden. Auch kann es nützlich sein, vor allem bei einer Studenten- WG, eine gemeinsame Nachtruhe festzulegen. Allen voran jedoch sind Toleranz, Einfühlungsvermögen und Achtsamkeit Eigenschaften, die die Harmonie fördern und unterstützen.
Denn Rücksicht ist einfach DAS Zauberwort für eine inspirierende, unvergessliche WG- Zeit!

Jetzt WG-Anzeige inserieren

Verwandte Ratgeber

WG Kleinanzeigen

Mehr WG Kleinanzeigen

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © contrastwerkstatt / Fotolia.com
Bild 3: © Yuri Arcurs / Fotolia.com
Bild 4: © caimacanul / Fotolia.com