az Logo
Natendorf
0 km

Vorteile von Kinderlauflernschuhen

Bild Sportschuhe für Babys Für Babies, die ihre ersten Schritte wagen, eignen sich am besten rutschfeste Söckchen oder Lauflernschuhe. Sie werden es kaum glauben, aber von den 98 % der Babys, die mit niedlichen gesunden Füßchen das Licht der Welt erblicken, haben nur noch 40 % bis ins Erwachsenenalter gesunde Füße. Schuld daran ist oft falsches Schuhwerk. Deshalb ist es wichtig schon im zarten Kindesalter, von Anfang an darauf zu achten, dass die Schuhe auch wirklich richtig passen. Für Babies, die gerade beginnen sich aufzurichten und an den Möbeln entlang, ihre ersten Schritte wagen, eignen sich am besten rutschfeste Söckchen oder Lauflernschuhe. Letztere sind eigentlich nur für Draußen angebracht, um die zarten Füßchen vor Splittern und Steinen zu schützen. Sie sollten sehr weiches Leder haben und flexible Sohlen, die das Abrollen erleichtern.

Kleinkinder nicht zu früh zum Laufen animieren

Wie sich Kinderfüße im Laufe der Zeit entwickeln, grenzt schon fast an ein kleines Wunder. Zu Beginn sind sie aufgrund der Fettpolster noch ziemlich platt und könnten das Gewicht vom Baby noch gar nicht tragen. Dazu sind sie im Verhältnis zum Rücken und dem vergleichsweise riesigen Kopf noch viel zu klein und schwach ausgebildet. Am Ende des ersten Lebensjahres haben sich allerdings die Proportionen dahingehend verändert, dass die Kinder schon kurzzeitig auf ihren eigenen Füßen stehen können. Manche Kinder sind sogar schon soweit, dass sie mit etwa 12 Monaten alleine laufen können. Bei anderen dauert es wiederum noch einige Monate länger. Anfangs landen sie dabei noch recht oft auf dem Po, aber mit der Zeit klappt es mit dem Gleichgewicht immer besser. Man sollte die Kinder nicht zum Laufen zwingen, wenn die Zeit reif ist, tun sie das von ganz alleine.

Kleine Füßchen brauchen Freiheit um zu wachsen

Damit die kleinen Füße ungehindert wachsen können, sollten Sie Ihre Kinder so oft wie möglich barfuß laufen lassen. Für die Wohnung genügen rutschfeste Söckchen. Im Sommer ist ein eigener Garten mit Wiese und Sandkasten ideal. An sauberen Stränden können sich die Kleinen mit einem geeigneten Sonnenschutz auch so richtig austoben. Besonders die unebenen Flächen im Sand und auf einer Wiese bieten den kleinen Fußmuskeln und dem Fußgewölbe viel Gelegenheit zur Kräftigung. Öffentliche Spielplätze dagegen sind für Babies und Kleinkinder eher nicht geeignet, da sich viele gefährliche Überraschungen im Sand verbergen können, wie etwa Glassplitter und Spritzen sowie Hinterlassenschaften von Hunden und Katzen. Für den Spaziergang an der frischen Luft sind Lauflernschuhe aus weichem Leder mit flexiblen Sohlen am besten.

Entwicklung 

Anfangs bestehen die Knochen der Füßchen noch überwiegend aus Knorpelmasse, das macht sie sehr formbar. Da genügen schon zu enge Söckchen oder Strampler um die winzigen Füßchen zu verformen. Im Laufe der nächsten Jahre, etwa bis zum 18. Lebensjahr wandelt sich diese Knorpelmasse zu festen Knochen um. Das Längs- und Quergewölbe eines Fußes wirkt beim Laufen wie eine Federung. Damit wird Gehen und Hüpfen oder Balancieren überhaupt erst möglich. Das sollten die Kinder dann auch ganz oft tun. Später müssen die Füße einiges an Gewicht verkraften. Vor allem bei Menschen mit Übergewicht oder bei solchen, die tagein und tagaus schwere Lasten tragen. Deshalb sollte man schon bei Kindern auf gesunde Ernährung achten, damit es erst überhaupt nicht zu Übergewicht kommt.

Fußgymnastik zur Vermeidung von Fehlstellungen

Sie können auch mit den Kleinen spielerisch jeden Tag ein wenig Fußgymnastik machen. Dazu gibt es in der Regel Anleitungen beim Kinderarzt. Das macht Spaß und ist auch für ausgewachsene Füße gut. Im Laufe der Zeit entwickeln sich auch die Beine über eine O-Stellung zu einer X-Stellung und allmählich zu geraden Beinen. Sollte Ihnen dabei etwas komisch vorkommen, stellen Sie Ihr Kind lieber einem Orthopäden vor. Falls eine Fußfehlstellung korrigiert werden muss, durch Einlagen oder Physiotherapie, sollte das möglicht früh beginnen. Fehlstellungen der Füße haben mitunter enorme Auswirkungen auf den ganzen Körper. Dadurch kann es, aufgrund fortlaufender Gelenkfehlstellungen, zu Knie- und Hüftproblemen mit zum Teil erheblichen Schmerzen kommen. Dabei kann auch die Wirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen werden. Gesunde Füße sind sehr wichtig und das ein ganzes Leben lang. Am besten sie vermessen die Füße Ihrer Kinder sowie Ihre eigenen Füße regelmäßig, in der Länge sowie in der Breite, um dann Schuhe zu kaufen, die wirklich passen. Besonders bei Kindern kann ein zu schmaler oder zu breiter Schuh genauso viel Schaden anrichten wie ein Schuh, der zu kurz oder zu lang ist.

Lauflernschuhe Kleinanzeigen

Mehr Lauflernschuhe Kleinanzeigen

 

Bildquellen:
Bild 1: © pixabay.com/Alexas_Fotos