az Logo
Natendorf
0 km

Ratgeberübersicht Veranstaltungen

Wissenswertes rund um Fasching


 

Vielerorts ist der Fasching auch als Fastnacht, "Fünfte Jahreszeit" oder Karneval bekannt. Gemeint sind immer die Tage vor Aschermittwoch, in denen das Leben auf den Kopf gestellt scheint, sich die Menschen in bunte Faschingskostüme hüllen, sich auffällig schminken oder skurrile Masken aufsetzen. Tage, in denen teilweise schrille, regionale Bräuche gepflegt werden, und, in denen die pure Lebensfreude regiert.

Doch warum startet die Faschingszeit schon am 11.11 um 11:11 Uhr? Das und vieles mehr was Dich brennend interessiert über die Faschingszeit, verraten wir Dir hier. Wer den Karneval oder auch Fasching so richtig feiern möchte, sollte sich in einem richtig tollen Faschingskostüm und natürlich auch mit dazu passender Schminke an der Faschingsparty zeigen. Welche Kostüm-Trends es dieses Jahr gibt und wie man sich selber auch schnell ein tolles Faschings-Kostüm basteln kann, zeigen wir Dir in den Kostüm-Ratgebern. In unseren Faschings-Ratgebern bekommst Du alle Tipps und Informationen rund um Fasching, Karneval und Fastnacht.

 
 

Fakten über Fasching, Karneval und Co.

Umsatz

Die närrischen Zeit besticht nicht nur durch bunte und ausgefallene Kostüme, lange wilde Nächte und lustige Feiern, sondern auch durch seinen Umsatz. Laut dem Bund Deutscher Karneval (BDK) wird jedes Jahr durch die Fastnacht ein Umsatz von fast zwei Milliarden Euro erzielt.

Echte Karnevalfans geben nämlich nicht nur Geld für Kostüme und Zubehör aus. Auch Hotels, die Gastronomie, Süßwarenhersteller und Transportunternehmen machen ordentlich Profit. Allein auf dem Karnevalszug in Köln werden 150 Tonnen Süßigkeiten verteilt. Außerdem sichert die Fastnacht ca. 40 000 Arbeitsplätze. Ungefähr 3 000 deutsche Unternehmen leben nämlich ganzjährig vom Karneval.

Bräuche in Deutschland

Rosenmontagszüge waren nicht immer Höhepunkt des Karnevals - lange Zeit wurde am Veilchendienstag groß gefeiert. Erst 1823 gab es den ersten "Maskenzug" in Köln, der später zum Rosenmontagszug wurde. Das beliebteste Gebäck in der närrischen Zeit, spaltet die Nation. In Nord- und Westdeutschland wird das Hefegebäck "Berliner" genannt. Im Nordosten isst man "Pfannkuchen" und im Süden und südöstlich Deutschland werden "Krapfen" verspeist. Mitten in Deutschland heißt das Gebäck zudem noch "Kräppel". Eine der ältesten Faschingsfiguren ist der Teufel. Schon im Mittelalter kostümierten sich Menschen zu dieser Zeit als Satan. Auch Konfetti ist älter als viele denken. Schon die Römer überschütteten Umzüge mir bunten Schnipseln - damals aber aus Rosenblättern.

Karneval International

Karneval wird übrigens nicht nur in deutschsprachigen Ländern gefeiert. Im gesamten Mittelmeerraum wird Fasching in unterschiedlichen Arten zelebriert, z.B. in der italienischen Stadt Venedig. In Frankreich fallen die Feierlichkeiten eher ruhig aus, Ausnahme ist nur die südliche Stadt Nizza, wo es eine Blumenschlacht gibt. Spanier feiern den Karneval wie in Rio mit Samba und Flamenco. Der Karneval in Brasilien ist einer der bekanntesten und buntesten der Welt. Dort gibt es Paraden von Sambaschulen. Im Nordeuropa, z.B. in Dänemark gibt es ebenfalls große Umzüge, die allerdings erst im Mai stattfinden. Die Niederlande und Belgien feiern auch große Feste, z.B. "Mardi Gras". So heißen auch die Feierlichkeiten in New Orleans in den USA.



 

Bildquellen:
Alle Grafiken: © markt.de