az Logo
Schwienau
0 km

Katzenrassen von A bis Z im Überblick

Rasseportrait Cymric: Charakter, Pflege und Zucht

Die Cymric ist eine stabil und stämmig gebaute Katzenrasse mit einem ähnlichen Körperbau wie die Britisch Kurzhaar, mit großen Augen und weit auseinanderstehenden Ohren. Der fehlende Schwanz ist das auffälligste Merkmal dieser Rasse. Sie ist eine sehr ruhige, verspielte und intelligente Katze, die in der Haltung üblicherweise unkompliziert ist.

Kurzinfo

Ursprung Großbritannien, Isle of Man, Britische Insel
in der Irischen See
Fellfarben Alle Farben sind erlaubt
Besonderheiten Kurzer Rücken, tiefe Flanken, schwanzlos aufgrund
Gendefekt, vier verschiedene Schwanzformen
Gewicht 3 - 6 kg
Lebenserwartung 15 Jahre
Schulterhöhe Mittelgroß bis groß
Rassestandard FIFé Kategorie III: CYM
Grafik Rasseportrait Cymric Die Cymric gibt es ohne oder nur mit kurzem Schwanz. (Einfach klicken zum Vergrößern)

Allgemeines über die Katzenrasse Cymric

Bei der Cymric handelt es sich um eine langhaarige Hauskatzen-Rasse, die auf die Manx-Katze zurückgeht. Bei beiden Rassen ist typisch, dass sie über keinen oder nur einen sehr verkümmerten Schwanz verfügen. Bis auf die Haarlänge ist die Cymric mit der Manx-Katze identisch. In einigen Vereinigungen wird sie deshalb als langhaarige "Manx" geführt. Der Name leitet sich von Cymru ab, dies ist der einheimische Name für Wales. Die Katzenrasse hat aber mit Wales nichts zu tun. Die Bezeichnung wurde gewählt, weil man der von der Isle of Man stammenden Katze einen keltischen Namen geben wollte. Die Rasse ist anerkannt bei FIFé, WCF, CFA und TICA. Weitere Namen sind Longhaired Manx, Kymrische Katze oder Walisische Katze.

Erscheinungsbild der Cymric

Bild junge getigerte Cmyric ohne Schwanz aufgestellt auf einem Milchglas Nicht alle Cymric-Katzen sind schwanzlos, manche haben einen kurzen, manche auch einen normalen Schwanz.

Die mittelgroße bis große Katze ist kompakt, muskulös und verfügt über einen kräftigen Knochenbau. Sie hat ein Gewicht zwischen drei und 6 Kilogramm und wirkt eher rundlich. Ihre Augen sind voll und groß, die Ohren weit auseinandergesetzt. Das Haarkleid ist halblang und dicht mit viel Unterwolle. Dies trägt zum runden Erscheinungsbild der Katze bei. Es sind alle Zeichnungen und Farben erlaubt. Auch alle Augenfarben sind zulässig.

Die Katze gibt es mit vier verschiedenen Schwanzformen. Die Variante "Rumpy" wird bevorzugt, da die Katze schwanzlos ist. Wo sich der Schwanz befinden sollte, ist meistens eine geringe Vertiefung. Die "Rumpy-Riser" haben einen Schwanz, bestehend aus drei Wirbeln. Bei den "Stumpies" ist nur ein kurzer Stummelschwanz vorhanden. Er verläuft in Kurven und kann Knicke oder Knoten aufweisen. Die vierte Variante sind die "Longies", deren Schwanz mit denen von normalen Hauskatzen vergleichbar ist. Manche Züchter kupieren den Schwanz. Dies ist in Deutschland nach dem Tierschutzgesetz unzulässig und strengstens verboten. Die Schwanzlänge kann bei einem Wurf nicht vorhergesagt werden.

Charaktereigenschaften von Cymric-Katzen

Die Rasse ist intelligent und sehr lebenslustig. Die Katzen vertragen sich mit Artgenossen, kommen aber auch mit anderen Haustieren gut aus, sogar mit Hunden, wenn diese sich zu benehmen wissen. Ihrem Besitzer gegenüber sind sie treu und verbringen liebend gerne Zeit mit ihnen. Die Katzen sind lernfähig und intelligent. Es ist sogar möglich, ihnen verschiedene Kunststücke und Tricks zu lernen. Sogar das Apportieren lässt sich den Katzen beibringen. Cymrics sind temperamentvoll und spielfreudig, aber auch sanft und zutraulich.

Aggressivität ist in der Regel bei dieser Rasse nicht zu beobachten. Die Katzen verlangen nicht übermäßig viel Aufmerksamkeit von ihrem Menschen. Sie sind verspielt und haben eine hohe Begabung zum Springen. Wie die Manx-Katze lieben auch Cymrics Wasser. Cymrics eignen sich sehr gut als Familienkatze. Auch das Zusammenleben mit Kindern ist in der Regel problemlos möglich. Die Katzen sind sehr freundlich, neugierig und aktiv. Sie sind ebenfalls in der Lage, sich an verschiedene Lebenssituationen anzupassen.

Cymrics können gut in Haus und Wohnung gehalten werden. Sie benötigen aber ausreichend viel Platz sowie einen Kratzbaum und verschiedene Spielsachen, die für eine notwendige Abwechslung sorgen. Die Spielfreude bewahren sich Cymrics meistens bis ins hohe Alter. Der Charakter der Cymrics wird häufig mit dem der Manx-Katzen verglichen. Die Katzenrassen sind beide ausgeglichen und freundlich. Sie vermitteln häufig eine Ausstrahlung von Ruhe und Frieden.

Gesundheit der Cymric

Bild Cymric Katze wird gerade gebürstet Aufgrund des dichten Fells mit Unterwolle, benötigt die Cymric viel Pflege und muss täglich gebürstet werden.

Bei den Cymrics ist ein Gen für die Schwanzlosigkeit verantwortlich und ist behaftet mit einem Letalfaktor. So sterben die reinerbigen schwanzlosen Föten bereits im Mutterleib ab. Dieser Umstand tritt bei 25 Prozent der Nachkommen auf. Daher fallen die Würfe der Cymrics eher klein aus.

Das Gen ist auch für das so genannte Manx-Syndrom verantwortlich, welches Spina bifida, den offenen Rücken, begünstigt. Auch zusammengewachsene Rückenwirbel, ein lückenhaftes Rückgrat sowie Blasen- und Darmstörungen können auftreten. Auf das deformierte Rückgrat von Cymric und Manx wird auch der hoppelnde Gang beider Rassen zurückgeführt.

Nicht alle Cymrics leiden jedoch am Manx-Syndrom, welches durch das Manx-Gen entsteht und unheilbar ist, wenn es bei einer Katze auftritt. Bereits in den ersten sechs Lebensmonaten werden die Probleme in der Regel sichtbar. Manche Käufer warten deshalb so lange mit dem Kauf einer Katze dieser Rasse.

Haltung und Pflege der Cymric-Katze

Die Haltung der Cymrics ist in der Regel völlig unkompliziert. Die Katzen gewöhnen sich ebenso an ein Leben in Haus oder Wohnung, schätzen aber durchaus ein Plätzchen im Freien. Es ist jedoch nicht zu empfehlen, diesen Katzen ungesicherten Freigang zu gewähren, daher sollte auch ein Balkon unbedingt gesichert werden.

Es wird häufig vermutet, dass diese Katzen aufgrund des fehlenden Schwanzes nicht gut springen oder klettern können. Bei dieser Annahme handelt es sich jedoch um einen Irrtum. Auch Cymrics klettern gerne und sollten von ihren Besitzern auch ausreichende Klettermöglichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen. Bei guter Pflege und optimaler Haltung erreichen Katzen dieser Rasse ein hohes Alter von bis zu 15 Jahren.

Der Pflegeaufwand der Cymrics ist dagegen relativ hoch. Da die Katze über halblanges Haar und ein dichtes Unterfell verfügt, kommt es schnell zu verfilzten Stellen. Cymrics müssen deshalb recht häufig, am besten jeden Tag, ausgiebig gebürstet werden.

Katzenrassestandard von Cymrics analog FIFé

Allgemein Größe Mittelgroß
Gewicht  3 bis 6 kg
Kopf Form Der Kopf ist relativ groß und hat eine runde Form, macht einen pausbäckigen Eindruck. Die Wangen treten hervor.
Nase Die Nase ist mittellang, Stop nicht vorhanden. Die Nasenspitze ist nach oben gebogen.
Sonstiges  
Ohren Form Die Ohren sind mittelgroß und offen am Ansatz.
Platzierung Sie laufen nach oben hin spitz zu und sind recht hoch am Kopf platziert.
Augen Form Die Augen sind rund und groß.
Farbe Die Farbe ist von geringer Bedeutung, sollte jedoch den britischen Varietäten entsprechen.
Körper Struktur Der Rücken ist kurz, die Flanken tief. Der Körper ist kompakt und kräftig, die Brust breit. Der kurze, kompakte Rücken passt zu den Proportionen des Körpers und endet in einer ausgeprägten, runden und breiten Kruppe. Die Flanken sind tief angesetzt.
Beine   Die Beine sind gut bemuskelt, wobei die Vorderbeine kurz sind und gut auseinandergesetzt stehen, so dass die breite Brust hervortritt. Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine und sind nach vorne zum Körper hin angewinkelt.
Pfoten Die Pfoten sind rund.
Schwanz   Rumpy: Hier fehlt der Schwanz komplett, Vertiefung am Ende vom Rückgrat.
Rumpy Riser: Hier verlängert sich das Rückgrat nach oben. Es ist nicht der Schwanzansatz, sondern das Kreuzbein gemeint. Keine Störung des Eindrucks der Schwanzlosigkeit der Katze.
Stumpy: definitiv kurzer Stummelschwanz, manchmal unregelmäßige Form, darf nicht länger als drei Zentimeter sein, ist weder genickt noch gebogen.
Longies: der Schwanz ist nahezu so lang wie bei einer normalen Hauskatze
Fell Variante 1 Kurzes, doppeltes Fell. Die Unterwolle ist dick und weich, ergibt ein gut gepolstertes Fell in angenehmer Textur.
Variante 2 Das Fell ist mittellang und doppelt, weiche und dicke Unterwolle, Fell fühlt sich seidig und weich an, ist gut gepolstert und voll am kompletten Körper.
Farbe Es sind alle Muster und Farben erlaubt, inklusive aller Farbvarianten mit Weiß, die Farbe Weiß ist in jeder Menge erlaubt.

Geschichte und Herkunft der Cymric-Katze

Die schwanzlose Katzenrasse entstand aufgrund eines genetischen Defekts auf der Insel "Isle of Man". Die Rasse konnte sich wegen des geschlossenen Genpools auf der Insel etablieren. In der Population kam auch das Langhaar-Gen vor und brachte daher immer wieder langhaarige Katzen hervor. Diese wurden jedoch als Mutationen aussortiert. In den 30er-Jahren erfolgte der Import der Katzenrasse nach Kanada und in die USA. Der erste Nachwuchs dieser langhaarigen Variante wurde jedoch erst in den 60er-Jahren in Kanada geboren. Die dortigen Katzenzüchter versuchten hieraus eine neue Katzenrasse ins Leben zu rufen.

Die Cymric galt zunächst als amerikanische Rasse, da die Zucht in Nordamerika ihre Anfänge hatte. Die kurzhaarige Manx-Katze wurde bereits in den 20er-Jahren als Katzenrasse anerkannt. Die langhaarige Rasse wurde erst auf Initiative der kanadischen Züchter in den 60er-Jahren zugelassen. Die Cymric-Katze erfreut sich erst seit Mitte der 70er-Jahre einer wachsenden Beliebtheit. In den 80er Jahren erhielt die Rasse die Anerkennung der Verbände CFA und TICA.

Zucht der Katzenrasse Cymric

In Deutschland sind Züchter von Cymrics schwierig zu finden. Die Rasse ist hier so gut wie gar nicht vorhanden. Wenn Du eine solche Katze bei Dir aufnehmen möchtest, wirst Du in Deutschland wahrscheinlich keinen Züchter ausfindig machen können. Aufgrund der möglichen gesundheitlichen Probleme, die aufgrund des Gendefekts bei der Rasse auftreten können, ist die Züchtung der Cymrics in Deutschland verboten.

Das Erscheinungsbild von Cymrics wird geprägt durch den stark verkürzten oder komplett fehlenden Schwanz sowie die kurzen Vorderbeine. Die Katze läuft hoppelnd. Ihr Gang ist mit dem von Kaninchen und Hasen zu vergleichen. Nicht alle Verbände erkennen die Rasse an und sie wird von vielen als Defektzucht deklariert. In Deutschland gilt das nicht nur für die Cymrics, sondern auch die Sphynx- oder Manx-Katze. Nicht nur der deformierte Schwanz resultiert aus dem Gendefekt, sondern auch starke Fehlentwicklungen der Wirbelsäule, die auch zu Schmerzen führen können. Darüber hinaus kommt es zu einem verkürzten Enddarm und zu Funktionsbeeinträchtigungen des für die Schließmuskulatur nötigen Nervensystems. Die Folge kann ungewollte Unsauberkeit bei der Katze sein.

Das Gen ist auf das Fehlen des Schwanzes bezogen dominant, wobei das Letalgen rezessiv ist. Das heißt, bei lebenden Cymrics ist das Manxgen nur heterozygot (mischerbig) vorhanden. So trägt jeder vierte Nachkomme das Gen homozygot (reinerbig) und würde bereits im Fötus-Stadium sterben, da die Wirbelsäule sich nicht ideal entwickelt. Statistisch gesehen tragen von den lebend geborenen Katzennachkommen zwei Drittel das heterozygote Merkmal und sind damit behindert und beeinträchtigt.

 

Jetzt Katzenzubehör finden

Verwandte Katzenratgeber

Aktuelle Kleinanzeigen für Katzen

BKH Deckkater gesucht in 29525
BKH Deckkater gesucht

Hallo,
für unsere BKH-Katze Elfie suchen wir auf diesem Wege einen passenden Deckkater. Sie hat natürlich einen Stammbaum, ist Mitglied im Zuchtverein und hat Blutgruppe A. Elfie hat alle wichtigen...

29525 Uelzen

04.09.2022

Mehr Katzen Kleinanzeigen  

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © PRILL Mediendesign / Fotolia.com
Bild 3: © DoraZett / Fotolia.com