az Logo
Schwienau
0 km

Katzenrassen von A bis Z mit Bild im Überblick

Koratkatze Rasseportrait: Charakter, Farben und Zucht

Kurzinfo:

Ursprungsland Thailand
Fellfarben Einheitlich silberblau
Lebenserwartung 12 - 15 Jahre
Gewicht Kater: 4,5 - 5,5 kg; Katze: 4,5 - 5,5 kg
Schulterhöhe 40 - 50 cm
Besonderheiten Intelligent, verspielt, menschenbezogen
Rassestandard FIFe Kategorie III, KOR (Korat)
Grafik Rasseportrait Koratkatze Die spezielle Färbung bei der Koratkatze wird als Silbertipping bezeichnet. (Einfach klicken zum Vergrößern)

Allgemein

Die Koratkatze oder Si-Sawat stammt aus Thailand und hat eine blaugraue Fellfärbung. Sie ist mittelschwer und recht muskulös. Soweit die trockenen Fakten, die kaum etwas über die schöne und sehr freundliche Koratkatze aussagen. Die Korat ist für die Einzelhaltung nicht gut geeignet, weil sie sehr gesellig und anhänglich ist. Sie freundet sich mit Hunden und anderen Katzen an und wickelt selbst besonders abweisende Altkatzen schnell um die kleinen Pfoten.

Passt die Koratkatze zu mir?

Da die Katze so gesellig ist, sollte sie keinesfalls ganz allein gehalten werden. Die meisten Züchter empfehlen, zwei Koratkatzen zusammen zu halten. Doch das ist nicht zwingend notwendig, denn die anpassungsfähigen freundlichen Wesen vertragen sich auch mit anderen Katzen und sogar sehr gern mit Hunden.

Korat Katze Haltung Die Koratkatze ist ungern alleine und braucht einen Artgenossen.

Die Korat ist sehr neugierig und spielt gern. Dabei enteignet sie auch gern Dinge, die nicht von vornherein für die Katze vorgesehen sind. Besonders erwähnenswert ist der Hang zum Diebstahl von Socken. Die Katzen sind sehr klug und listig. Sie öffnen nach kurzer Beobachtungszeit Schubladen und Türen selbsttätig. Aber die Korat ist eine Katze, die sogar für Kinder geeignet ist. Diese sollten jedoch nicht zu klein sein, denn die Korat wird sich wehren, wenn die Umgangsformen zu grob werden. Aber wenn Du Langeweile hasst und einen freundlichen Mitbewohner suchst, der auch von sich aus Deine Nähe sucht, dann ist die Korat die ideale Wahl.

Pflege der Koratkatze

Überschaubare Pflege

Der Aufwand der Fellpflege ist bei der Koratkatze eher überschaubar. Es genügt sie einmal wöchentlich zu bürsten. Deine Katze wird diese Pflegeeinheiten genießen. Auch die Zähne und die Ohren sollten regelmäßig gereinigt werden. Falls Du Dich in diesem Bereich unsicher fühlst, solltest Du einen vertrauenswürdigen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann Dir bei der Pflege Tipps geben und Dir die richtigen Utensilien empfehlen.

Ernährung

Ein spezielles Augenmerkt solltest Du auf die Ernährung Deiner Katze legen. Zu diesem Punkt gibt es mehrere Kriterien, die zu beachten sind. Um eine ausgewogene und angemessene Ernährung zu gewährleisten, solltest Du diese dem Alter, dem Gewicht und dem Bewegungsdrang Deines Haustiers anpassen. Außerdem solltest Du versuchen die Fütterung stets auf dieselbe Uhrzeit festzulegen. Bei der Aufbewahrung ist selbstverständlich darauf zu achten, dass der Lagerort die richtige Temperatur aufweist. Zur Futtermenge kann mit der Faustregel von 70 kcal pro kg gerechnet werden.

Aussehen und Körperlichkeit

Auffallend ist das herzförmige Gesicht der Koratkatze, das oft von verhältnismäßig großen Ohren begrenzt wird. Große runde Augen, die mit dem Alter der Katze oft komplett leuchtend grün werden. Zunächst sind die Augen meist Bernsteinfarben. Oft zeigen sich erst im Alter von drei Jahren die charakteristischen grünen Augen, die weit auseinanderstehen und rund sind. Bei der Koratkatze sind die Hinterläufe zwar etwas länger als die vorderen Beine, doch im Grunde ähnelt der mittelgroße und leicht muskulöse Körperbau auch im Hinblick auf die Anzahl der Zehen anderen kleineren Hauskatzen. Die Korat hat also an den Vorderläufen jeweils fünf Zehen und an den Hinterläufen lediglich vier Zehen.

Fellfarben und Aufbau

Koratkatze sitzend Die Koratkatzen sind sehr klug und manchmal auch etwas listig.

Koratkatzen besitzen kein Unterfell. Das Fell ist eng anliegend und fühlt sich seidig weich an. Das komplette Haarkleid darf keine Schattierungen oder Streifen aufweisen und sollte silbergrau sein. Diese Farbe wird aber durch die Zweifarbigkeit des einzelnen Haars erzeugt. Das Haar ist grau mit einer silbernen Spitze. Diese spezielle Färbung wird auch als Silbertippping bezeichnet. Auch der Schwanz der Koratkatze ist mittellang, besticht aber dennoch durch seinen etwas dickeren Ansatz. Auch läuft der Schwanz an der Spitze nicht spitz zu, sondern bleibt etwas stärker und endet dann rundlich. Manche Koratkatze zeigt statt der üblichen dunkelblauen Fußballen und Nasenspiegel hier eine leichte Lavendelfarbe. Alles in allem ist die Koratkatze also eine überaus sehenswerte Erscheinung.

Keine Unterwolle - weniger Allergene

Durch die fehlende Unterwolle sind die Allergene der Katze zwar nicht komplett ausgeschaltet. Doch es befinden sich einfach deutlich weniger Haare in Haus und Wohnung, die als Auslöser dienen könnten. Ein netter Nebeneffekt des fehlenden Unterfells ist die Aufgeschlossenheit dem Wasser gegenüber. Wenn Du beim Baden keine Gesellschaft möchtest, solltest Du daher die Tür schließen. Die Korat ist so neugierig und an allem interessiert, dass sie gern auf dem Wannenrand balanciert. Es macht ihr überhaupt nichts aus, wenn sie dabei ein Vollbad nimmt. Es ist allerdings nicht notwendig die Katze regelmäßig zu baden, denn von unbeaufsichtigtem Freigang sollten die neuen Besitzer ohnehin Abstand nehmen. Der Korat mangelt es nämlich etwas an Angst. Sie wird sich mit jeder fremden Katze und auch mit großen Hunden anlegen, die ihr fremd sind. Da die Korat auch ein passionierter und guter Jäger ist, fängt sie leider neben Mäusen und Ratten, auch jede Größe und Art von Vögeln, was sicher nicht erwünscht ist.

Beschreibung Koratkatze (analog FIFé)

Die FIFé, die Fédération Internationale Féline ist eine internationale Organisation von Zuchtverbänden für Katzen. Sie legt feste Regeln für die Zucht von Rassekatzen fest.

Allgemein Größe Mittelgroß.
Kopf Form Herzförmig mit guter Breite zwischen und über den Augen.
Nase Länge in Proportion zum Gesicht mit leichtem Stopp zwischen Stirn und Nase.
Kinn Kräftig und gut entwickelt. Gutes Gleichgewicht zum Profil.
Ohren Form Groß, breit am Ansatz, an den Spitzen leicht gerundet.
Platzierung Hoch am Kopf gesetzt.
Augen Form Groß, rund und gut geöffnet, zur Größe des Gesichts fast übergroß.
Farbe Leuchtend und ausdrucksvoll. Leuchtend grün bevorzugt, bei Jungtieren bernsteinfarben möglich.
Körper Struktur Semi-cobby, aber trotzdem elegant, muskulös und geschmeidig; kraftvoll aber nicht schwer gebaut.
Beine  

In guter Proportion zum Körper. Hinterbeine etwas länger als die Vorderbeine.

Pfoten Oval.
Schwanz  

Mittellang, kräftiger am Ansatz, zu einer gerundeten Spitze zulaufend.

Fell Struktur Kurz bis mittellang; enganliegend; einfaches Fell. Glänzend und fein.
Farbe Silberblau, ohne Schattierungen und ohne Streifen.

Geschichte und Abstammung der Korat

Die Korat ist die Nationalkatze Thailands und gilt mit ihrer silbergrauen Färbung als kleiner Glücksbringer. Sie ist daher eine der ältesten dokumentierten Rassen überhaupt. In einer alten Handschrift Thailands, die heute in der Nationalbibliothek des Landes ausgestellt wird, wurde die Korat zum ersten Mal beschrieben. Dort wird schon betont, dass die Koratkatze Glück und Zufriedenheit für ihren Halter sichert. Der Name Korat festigte sich unter König Chulalongkorn, der von 1868 bis 1910 regierte. Der Name ist der thailändischen Provinz Nakhon Ratchasima oder kurz Korat entlehnt. Dort im Norden Thailands kommen auch die meisten Koratkatzen vor.

Koratkatzen in Europa

In Europa wurden bereits 1896 Korat in Großbritannien ausgestellt. Allerdings war nicht bekannt, dass es sich um Koratkatzen handelte. Die Aussteller bezeichneten die edle Korat als Mischling aus blauer Kurzhaarkatze und Siamkatze. Obwohl bereits 1959 ein einzelnes Zuchtpaar in England (andere Quellen sprechen von den USA) die Rasse zu Erfolg und Beliebtheit führte, wurde dort die Koratrasse erst 1975 anerkannt. In Amerika waren die Züchter etwas schneller und erkannten den Status der Katze bereits 1966 an. In Deutschland sind die ersten Exemplare im Jahre 1972 eingetroffen. Allerdings gelang der Koratkatze hier erst Mitte der achtziger Jahre der Durchbruch.

Züchter und Eingewöhnung

Koratkatze frontal Koratkatzen gelten als sehr gesellige und freundliche Tiere.

Hierzulande gibt es derzeit nur wenige Züchter, die sich der schönen Koratkatze verschrieben haben. Von den internationalen Züchtern sind weltweit derzeit nur 1.400 Koratkatzen registriert. Ein jeder Stammbaum sollte sich in das Ursprungsland Thailand zurückverfolgen lassen, damit eine Korat als "echt" gilt. Da die Züchter international die Verpaarungen dieser Rasse sehr genau planen, ist die Korat die Katzenrasse mit dem geringsten Inzuchtkoeffizienten, wie eine umfassende Studie anhand von Bluttests festgestellt hat. Wichtig ist, dass diese Katzenrasse von klein auf an alle Eventualitäten gewöhnt wird. Später wird es schwieriger, die kleinen Wesen an Neuerungen zu gewöhnen. Darüber wird ein guter verantwortungsvoller Züchter Dich aber auch belehren. Außerdem wird er die entsprechenden Grundlagen für eine gute Eingewöhnung gelegt haben.

 

Hier einige der Züchter für Koratkatzen:

www.koratcats.de
http://koratcat.de
http://www.korat-katzen.de

 

Jetzt Katze vermitteln

 Twittern

Verwandte Themen:

Aktuelle Kleinanzeigen für Katzen

BKH Deckkater gesucht in 29525
BKH Deckkater gesucht

Hallo,
für unsere BKH-Katze Elfie suchen wir auf diesem Wege einen passenden Deckkater. Sie hat natürlich einen Stammbaum, ist Mitglied im Zuchtverein und hat Blutgruppe A. Elfie hat alle wichtigen...

29525 Uelzen

30.07.2022

2 Kitten abzugeben in 29525
2 Kitten abzugeben

Hallo
Wie haben 2 junge Kater abzugeben.
Sie sind 12 Wochen Alt Stuben rein verträglich mit anderen Katzen sind beide männlich Kinder Lieb.
Sie sind sehr aufgeschlossen und spielen Viel
Bei...

50€ VB

29525 Uelzen

14.07.2022

Mehr Kleinanzeigen für Katzen

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / 15claudia
Bild 3: © Jill Peters / Fotolia.com
Bild 4: © Pixabay.com / skeeze