az Logo
Schwienau
0 km

Zur Übersicht der Katzenrassen

Toyger Katze: Aussehen, Charakter und Herkunft

Auch in Deutschland wird die Toyger immer beliebter. Das liegt vor allem an ihrem umgänglichen und verschmusten Charakter. Den würde man der Katze auf den ersten Blick gar nicht zutrauen: Katzen dieser Rasse sehen tatsächlich aus wie die Miniaturausgabe eines Tigers. In den USA nehmen Toyger oft an den sogenannten Cat-Agility Herausforderungen teil, bei denen sie Hindernisse überwinden und Aufgaben erfüllen müssen.

Kurzinfo:

Ursprung USA
Fellfarben Brown Tabby Mackarel
(orangefarbener bis rötlicher Grundton,
dunkelbraune bis schwarze Streifen vertikal,
weißer Bauch und Innenschenkel)
Besonderheiten Designerkatze (gezielt gezüchtet);
Name ist Wortspiel aus den Worten
Toy (Spielzeug) und Tiger
Gewicht Katze 2,5 - 5 kg, Kater 4 - 6 kg
Schulterhöhe Mittelgroß; Schulterhöhe bis 36 Zentimeter
Lebenserwartung 14 Jahre
Rassestandard Anerkannt durch WCF, TICA
Rasseportrait Toyger Die Toyger wurde speziell als Mini-Tiger gezüchtet. (Einfach klicken zum Vergrößern)

Toyger - Körperbau und Aussehen

Die Toyger ist mittelgroß. Ihr Körperbau ist muskulös, kräftig und athletisch. Dazu besitzt die Toyger eine breite Brust, mittellange Beine und große, ebenfalls sehr kräftige Pfoten. Die Toyger zeigt kein zierliches, sondern ein kräftiges Erscheinungsbild. Ihr Kopf ist breit, die Ohren sind rundlich und eher klein mit leicht abgerundeten und kreisförmigen Ohrenspitzen. Der Schwanz ist sehr dick und von mittlerer bis langer Länge. Er verjüngt sich zur abgerundeten Spitze hin. Die einzige bisher offiziell anerkannte Farbe des Toygers nennt sich "Brown Tabby Mackarel". Sein Tigermuster ist normalerweise dunkelbraun bis schwarz, sehr ausgeprägt und deutlich abgesetzt bei einer rötlichen Grundfarbe. Allerdings gibt es auch Bemühungen, andere Grundfarben anerkennen zu lassen, etwa die Varianten Snow und Silber. Das Fell ist kurz, dabei weich, dick und widerstandsfähig. Die Augenfarbe ist gelb oder grün.

Wesen und Charakter der Toyger

Wer hier einen wilden Stubentiger erwartet, der wird enttäuscht sein. Die Toyger ist vom Charakter her sehr gefestigt und ausgeglichen und überhaupt nicht aggressiv, wie ihr Äußeres es vermuten lassen würde. Doch sie besitzt einen ausgesprochenen Spieltrieb und ist sehr intelligent. Dabei ist sie auch ausgesprochen auf den Menschen bezogen, anhänglich und sehr gesellig. Sie versteht sich mit Kindern gut und verträgt sich auch mit anderen Katzen. Wenn Du eine Toyger erwirbst, hast Du eine Katze, die möchte, dass Du Dich mit ihr viel beschäftigst und sie dabei auch etwas forderst.

Haltung der Toyger

Toyger Katze Die Toyger liebt das gemeinsame, abwechslungsreiche Spiel und Deine Gesellschaft.

Die Toyger ist sehr anhänglich und braucht deshalb viel Aufmerksamkeit. Da sie auch intelligent und dabei sehr verspielt ist, solltest Du jeden Tag genug Zeit zum Spielen mit ihnen einplanen. Wie bei vielen Katzen mit einer hohen Intelligenz und einem großen Spieltrieb kann es passieren, dass die Toyger gelangweilt ist, wenn sie zu wenig Abwechslung bekommt. Deshalb ist es gut, wenn Du beim Spielen immer wieder für Abwechslung sorgst und die Toyger sich dabei ruhig einmal ein wenig austoben lässt. Du wirst rasch feststellen, dass das nicht nur der Katze, sondern auch Dir großen Spaß machen wird. Obwohl die Toyger nichts gegen Auslauf einzuwenden hat und sich wohl auch auf dem Balkon wohl fühlt, wobei Du darauf achten solltest, ihn gut mit einem Katzennetz zu sichern, wurde sie als Wohnungskatze gezüchtet. Das heißt, dass sie sich auch als reine Wohnungskatze wohlfühlen wird.

Die Pflege der Katze

Manche Menschen glauben, dass nur Katzenrassen mit langen Haaren regelmäßig gebürstet werden sollten. Das trifft nicht unbedingt zu. Gerade bei der Toyger mit ihrem sehr dichten Fell ist regelmäßiges Bürsten wichtig. So sieht nicht nur das Fell schöner und gepflegter aus, sondern die Katze schluckt auch nicht so viele Haare. Was Krankheiten angeht, so ist die Toyger sehr robust und relativ widerstandsfähig. Über Erbkrankheiten lässt sich allerdings noch nicht viel sagen, da die Rasse noch verhältnismäßig jung ist.

Passt die Toyger zu Dir?

Die Toyger passt im Prinzip genauso gut zu Dir, wenn Du alleine lebst, wie sie in eine Familie passt. Weil sie als Wohnungskatze gezüchtet wurde, braucht sie auch keinen Auslauf. Wenn Du einen Garten oder Balkon hast, dann ist das natürlich auch großartig, und die Katze wird den Freigang sicher nicht verschmähen. Allerdings solltest Du Dich sehr viel mit ihr beschäftigen, da sie ein großes Maß an Aufmerksamkeit benötigt. Sie schmust gerne und viel und will dazu auch, dass Du ausgiebig mit ihr spielst. Dabei musst Du Dir ganz schön etwas einfallen lassen, denn die schlaue Katze liebt Herausforderungen und Abwechslung über alles. Wenn Du oft unterwegs bist, dann solltest Du auf jeden Fall eine zweite Katze anschaffen, denn die Toyger braucht viel Gesellschaft, um nicht zu vereinsamen.

Versteht sich die Toyger mit Kindern?

Auch in eine Familie mit Kindern passt die Toyger gut. Diese Rasse ist sehr kinderlieb. Natürlich sollten die Kinder alt genug sein, um zu wissen, wie man mit einer Katze umgeht. Dann allerdings kann die Toyger ein guter Spielkamerad sein, da sie mindestens ebenso gerne herumtollt und spielt wie die Kinder. Wenn Du also eine neugierige, anhängliche, verspielte und auch kinderliebe Katze suchst, die noch dazu sehr ausgeglichen ist und wie ein Mini-Tiger aussieht, dann ist die Toyger genau die passende Katze für Dich.

Herkunft und Geschichte der Toyger

Die Toyger kommt aus den USA. Dort wird sie seit dem Ende der 1980er gezüchtet. Als sogenannte Designerkatze wurde diese Rasse nicht durch Zufall entdeckt, sondern gezielt gezüchtet. Wie der Name schon sagt, war das Ziel, einen kleinen Tiger im Mini-Format zu züchten. Die Züchterin Judy Sudgen wollte eine Rasse schaffen, die in Statur und Fellfarbe so weit wie möglich einem Tiger ähnelt. Am Ende wurde die Toyger aus einer Bengal-Katze und einer amerikanischen Kurzhaarkatze mit Tigermuster gezüchtet. Im Jahr 1993 kreuzte sie zusätzlich eine indische Straßenkatze ein, weil diese keine gestreiften, sondern gepunkteten Ohren besaß. Ebenfalls im Jahr 1993 nahm dann die TICA die Toyger in ihr Zuchtbuch auf. Doch erst sieben Jahre später kam endlich die Registrierung für die Zulassung der Toyger für Ausstellungen als eine neue Rasse. Im Jahr 2007 bekam die Toyger dann die komplette Anerkennung durch die TICA. Allerdings ist die TICA bisher auch der einzige Verband, von dem die Toyger als eigene Rasse eingestuft wird.

Katzenrassenstandard

Allgemein Größe Mittelgroß
Gewicht  Katze 2,5 - 5 kg, Kater 4 - 6 kg
Kopf Form Breit, keilförmig, gerundete Kontur
Nase Lang, breit und muskulös
Schnauze (Mittel)Lang und tief mit gut definierten Konturen
Ohren Form Klein, abgerundete und kreisförmige Ohrenspitze
Platzierung Weit auseinanderstehend und hoch angesetzt
Augen Form Oval, rund, mandelförmig
Farbe Kräftiges Grün oder Gelb
Körper Struktur Mittelgroß bis groß, kräftig, muskulös, kräftiger Knochenbau, langgestreckt
Beine   Hinterbeine etwas länger als Vorderbeine; kurze Länge im Verhältnis zum Körper; muskulös
Pfoten Große, kräftige Pfoten; schwarze Pfotenballen
Schwanz   Mittel bis lang, dick und verjüngt sich zur Spitze des Schwanzes hin, abgerundete Spitze
Fell Struktur (Ungewöhnlich) Dick, weich, einheitlich kurz
Farbe Vertikale dunkelbraune bis schwarze Streifen (deutlich abgesetzt), orangefarbener bis rötlicher Grundton; Optimal: weißer Bauch und Innenschenkel, bisher nur sogenannte Brown Tabby Mackarel Färbung erlaubt

Jetzt Rassekatze adoptieren

Verwandte Ratgeber

Kleinanzeigen für Katzensitter

Mehr Kleinanzeigen für Katzensitter

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Natalia Pyzhova / Fotolia.com