az Logo
Suhlendorf
0 km

Zur Ratgeberübersicht Jobs & Karriere

Selbstmotivation - Tipps & Tricks, wie es funktioniert

Grafik motivierter Schuljunge Mit bestimmten Tricks kann man sich ganz einfach selbst motivieren.
(Einfach klicken zum Vergrößern)

Fällt es Dir manchmal schwer, dich selbst zu motivieren, Dich zu wichtigen Dingen aufzuraffen und anstehende Aufgaben anzugehen? Du schiebst sie immer wieder vor Dir her und kümmerst Dich stattdessen um andere Dinge, da sich mal wieder der innere Schweinehund meldet? Wenn Dir das bekannt vorkommt, leidest Du wahrscheinlich an mangelnder Selbstmotivation. Ein Problem, das viele kennen, doch Du kannst etwas dagegen tun. Nachfolgend erhältst Du viele gute Tipps.

Warum ist es wichtig, sich selbst zu motivieren?

Versucht man, den Begriff Motivation zu erklären, bedeutet es, ein bestimmtes Motiv, einen Antrieb zu haben, der Aufgabe oder Beschäftigung nachzugehen. Wenn Du es beispielsweise liebst, Tennis zu spielen, ist dies ein überzeugendes Motiv, das Dich dazu antreibt, es zu tun. Aber manchmal gelingt es uns trotz guter Gründe und großer Bemühungen einfach nicht, uns selber zu motivieren und den inneren Antrieb zu entfachen. Es sollte geschaut werden, welche Widerstände vorhanden sind. Diese gilt es aufzulösen. Vielleicht liegt die Belohnung dafür zu weit entfernt und ist daher im Bewusstsein nicht zu erkennen oder das Ziel ist zu klein.

Ein guter Tipp ist es, dein Ziel mit positiven Dingen zu verknüpfen und es größer, manchmal aber auch kleiner zu machen, um es bewältigen zu können. Dadurch kannst Du Motivation in dir erzeugen. Wem es gelingt, sich selbst zu motivieren, der kann es weit bringen im Leben. Zwischen der Motivation und dem Erfolg besteht ein großer Zusammenhang, denn die innere Einstellung entscheidet häufig über Erfolg oder Misserfolg. Motivation gibt Kraft und Auftrieb. Sie hilft dabei, Ziele zu erreichen.

Wie motiviert man sich selber?

Eine wichtige Voraussetzung, sich selbst motivieren zu können, ist es, den Sinn der Aufgabe zu erkennen. Dies geschieht, indem man sich immer wieder vor Augen hält, wofür man lernt oder Prüfungen schreibt. Was ist das Ziel, das dahinter steckt? Was wird dadurch erreicht?

Wenn diese Fragen positiv beantwortet werden, kann dies dabei helfen, sich selbst zu motivieren und es gern zu machen. Ist das geschafft, fällt das Lernen gleich viel leichter. Es ist wichtig, sich auf das Positive zu konzentrieren und das Negative auszublenden. Male Dir aus, wofür Du lernst. Stelle es Dir bildlich vor, was Du dadurch erreichen wirst. Setze Dir daher Ziele und hinterfrage sie von Zeit zu Zeit, ob sie lohnenswert und erstrebenswert sind. Wenn dem nicht so ist, wird es Dir schwer fallen, Dich selbst immer wieder zu motivieren.

Welche Tipps und Tricks/Aufgaben helfen bei der Selbstmotivation?

Der größte Tipp ist es, Motivatoren zu suchen und zu nutzen. Dies ist die halbe Miete. Folgende Dinge können Dir dabei helfen, Deine Motivation zu finden und nicht zu verlieren:

Bild fehlende Selbstmotivation So überwindest Du Deinen inneren Schweinehund.

Finde heraus, was dich motiviert und setze Dir Ziele

Jeder hat bestimmte Dinge, die einen selber motivieren. Der Trick ist, herauszufinden, was es ist. Wenn Du das herausgefunden hast, ist das oftmals der Schlüssel zum Erfolg, den Du zur Selbststeuerung nutzen kannst. Eine Arbeit, mit der Du ein Ziel verknüpfst, gibt Dir Motivation,sie anzugehen. Halte Dir dieses Ziel immer wieder klar vor Augen. Dahinter stecken die Fragen, was Du kurz- oder langfristig damit erreichen möchtest. Was motiviert dich ganz besonders? Sind es vielleicht Geld oder die Anerkennung, was Du mit dem eifrigen Lernen verbindest? Dann stelle es dir immer wieder bildlich vor. Diese Ziele schaffen einen großen Antrieb.

Kleine Schritte

Große Aufgaben und Ziele wirken oftmals abschreckend und somit demotivierend. Der Grund hierfür ist, dass wir nicht absehen können, was alles auf uns noch zukommt und wie lange die Aufgabe dauern wird. Das Vorhaben wirkt dadurch oftmals zu groß und kaum zu schaffen. Du solltest sie in kleinere Schritte aufteilen, denn diese sind viel einfacher und schneller zu bewältigen. Das große Ziel solltest Du natürlich nicht aus den Augen verlieren. Wichtig sind Etappenschritte. Egal, wie schwer manches Zwischenziel scheinbar zu erreichen ist, sage Dir nie, dass Du es nicht schaffen wirst. Dies sorgt dafür, unmotiviert zu sein.

Zeitmanagement

Der Punkt Zeitmanagement spielt hierbei eine wichtige Rolle. Wenn wir morgens die Aufgaben für den Tag überschauen können, fällt es viel leichter, damit überhaupt erst anzufangen. Erledige die unangenehmen Aufgaben am Anfang des Tages, denn dann hast Du sie schneller hinter dir. Streiche die erfüllten Aufgaben durch, denn zu sehen, was erreicht ist und dass man vorankommt, motiviert, weiter zu machen.

Durch Belohnungen motiviert

Wer viel lernen oder arbeiten muss, verliert schnell die Motivation. Bild Kaffee und Kekse Eine Belohnung zwischendruch verleiht Dir neue Kraft.

Eine Belohnung zwischendruch verleiht Dir neue Kraft. Oftmals hilft es, sich Belohnungen in Aussicht zu stellen und sich dadurch zu motivieren, beispielsweise ein Ticket für die Lieblingsband, ein Computerspiel oder Kinobesuch. Suche dir etwas aus, das Du gern tun würdest und das Dir Spaß macht. Wichtig ist dabei, dass Du Dir die Belohnung nach dem Erreichen des Ziels oder einer erfolgreichen Lerneinheit auch tatsächlich gönnst. Die Belohnungen können zum festen Ritual werden, denn damit schaffst Du Dir einen Anreiz, das große Ziel zu erreichen. Damit du motiviert bist, solltest Du Deine Leistungen auch anerkennen und dich dafür loben und wertschätzen.

In welchen Situationen ist es wichtig, sich selbst zu motivieren?

Es gibt während der Schulzeit oder des Studiums viele Situationen, in denen es notwendig ist, sich selbst zu motivieren. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine Arbeit geschrieben wird und es erforderlich ist, dafür zu lernen. Vielleicht beginnt auch gerade das Semester oder es steht eine Prüfung an. Nun ist es wichtig, sich darauf vorzubereiten und nicht stattdessen andere Dinge zu tun, die gerade angenehmer erscheinen. Die Prüfungsvorbereitung ist wahrscheinlich der Moment, an dem es am meisten darauf ankommt, sich selbst motivieren zu können. Verschaffe Dir hierbei zunächst einmal einen Überblick über die Thematik und teile es nach dem Kenntnisstand ein. Dann solltest Du Prioritäten setzen, einen Zeitplan erstellen, lernen und Dir Belohnungen schaffen. Wichtig ist es auch hier wieder, Dir die Ziele bewusst zu machen, indem Du Dir vor Augen hältst, wofür Du das später benötigst.

Fazit

Der Anreiz liegt bei der Selbstmotivation stets in uns selber. Es ist wichtig, herauszufinden, welches unsere Ziele sind und was wir tatsächlich möchten. Ebenso solltest Du wissen, was dich motiviert oder demotiviert, denn dieses Wissen kannst Du im Alltag bewusst anwenden. Jeder hat die Möglichkeit, sich selbst zu motivieren, wenn er es geschickt angeht und die genannten Tipps berücksichtigt. Letztendlich sei noch gesagt: Ehrgeiz ist eine gute Sache, aber Du solltest dennoch auch nicht Deine Grundbedürfnisse vernachlässigen und hin und wieder Deine Batterien aufladen. Dies ist wichtig, damit die Motivation erhalten bleibt.

 

Jetzt Motivationskurse finden


  Twittern

Verwandte Ratgeber

 

Kleinanzeigen für Büromöbel

Schreibtisch Glas Tisch Bürotisch Esstisch in 29525
Schreibtisch Glas Tisch Bürotisch Esstisch

Verkaufe einen Schreibtisch aus Glas
Die Platte ist satiniert, kein Klarglas 
Minimale Spuren auf der Platte, sehr gut erhalten
Füße aus Metall, Silber
Büroausstattung
Die Platte lässt sich von...

55 € VB

29525 Uelzen

01.11.2021

Mehr Kleinanzeigen für Büromöbel

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Jeanette Dietl / Fotolia.com
Bild 3: © Pixabay.com / greektamystika