az Logo
Suhlendorf
0 km

Zur Katzenratgeber-Übersicht

Mit der Katze verreisen: So wird der Urlaub mit Deiner Katze entspannt und erholsam

Stressfrei mit Katze verreisen Zur Urlaubszeit stellt sich die Frage, wohin mit dem pelzigen Begleiter?

Auf deutschen Sofas schmusen über 12 Millionen Miezen. In der Regel sind die Katzen eng an ihr Zuhause gebunden und lieben ihre gewohnte Umgebung. Verreisen gehört daher nicht zu ihren Hobbys. Manchmal lässt es sich jedoch nicht vermeiden: Die Katzenpension ist zur Ferienzeit überfüllt, der Nachbar hat mal wieder keine Zeit, die eigene Familie wohnt zu weit weg und auch die Freunde sind dieses mal abgesprungen. Nun muss die Katze mit in den Urlaub. Damit dabei alles glatt geht, haben wir ein paar Tipps für Dich zusammengestellt.

Vor der Reise

Formalitäten erledigen

Lässt es sich nicht anders regeln und die Katze muss mit auf die Reise, gilt es sich zunächst beim auserwählten Aufenthaltsort zu erkundigen, ob die Mitnahme von Katzen gestattet ist. Verlass Dich nicht darauf, dass der Inhaber Deines Feriendomizils sich beim Anblick des niedlichen Vierbeiners beschwichtigen lässt. In den meisten Hotels und Ferienanlagen gibt es feste Vorschriften, die vor allem in Hygienefragen keine Ausnahmen zulassen.

Ist Deine Katze willkommen, solltest Du als nächstes alle benötigten Papiere auf Vollständigkeit prüfen. Beachte, dass sich Reisen ins Ausland oftmals als kompliziert erweisen. Strenge Einreisevorschriften, aktuelle Gesundheitszeugnisse, Impfnachweise und teilweise auch eine längere Quarantänephase erschweren nicht selten den Urlaub mit dem Vierbeiner. Entscheidest Du dich für ein Land mit weniger strengen Vorschriften, genügt es meist, ein aktuelles amtstierärztliches Gesundheitszeugnis vorzulegen und nachzuweisen, dass die Katze innerhalb des letzten Jahres gegen Tollwut geimpft wurde. Ebenso sollten Impfungen gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Leukose nicht fehlen. In jedem Fall empfiehlt es sich, sich bei Reisen ins Ausland lange vor dem Reiseantritt ausführlich zu erkundigen.

Reiseequipment im Gepäck verstauen

Reisegepäck Katze Der Samtpfote soll es auch im Urlaub an nichts fehlen. Vertraute Utensilien erleichtern ihr die Umstellung.

Hast Du alle Formalitäten erledigt, geht die Urlaubsplanung in die nächste Phase: Die Katze muss während der Fahrt sicher transportiert werden. Hierfür eignet sich am besten eine handelsübliche Transportbox aus Kunststoff. Diese lässt sich leicht reinigen, ist bequem zu tragen und bietet guten Schutz. Wichtig ist, dass die Transportkiste für Deine Katze eine angemessene Größe aufweist. Der Vierbeiner sollte sich darin bequem hinstellen sowie umdrehen können. Tipp: Wenn Du die Katze rechtzeitig an die Transportbox gewöhnst, wird sie sich wohler fühlen. So kann die Box zuvor z. B. als Schlafplatz zum Einsatz kommen, um die Stresssituation bei Abreise so klein wie möglich zu halten.

Neben den Kunststoffkennel gehören auch Katzenklo und Katzenstreu, Futter- und Wassernapf, das gewohnte Futter sowie Leckerchen zur Reiseausrüstung. Packe ebenso die Schlafdecke und das Lieblingsspielzeug ein. Beides kannst Du während der Fahrt mit in die Transportbox legen. So bietest Du Deinem Kätzchen eine sichere und gewohnte Umgebung.

Während der Reise

Vor Reiseantritt solltest Du Deiner Katze etwa fünf Stunden nichts zu fressen geben. Viele Samtpfoten sind während der Fahrt sehr angespannt und reagieren demzufolge oftmals mit Übelkeit. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt Deines Vertrauens kannst Du vor Abreise auch ein leichtes Beruhigungsmittel bzw. Reisetabletten verabreichen. Ebenso gibt es spezielles Futter, das in stressbelasteten Situationen Abhilfe schaffen kann. Auch dieses Mittel sollte jedoch nur mit dem Einverständnis eines Tierarztes zum Einsatz kommen. Beachte außerdem, dass solche Futterpräparate erst nach ca. 1-2 Wochen ihre Wirkung entfalten und eine Futterumstellung dementsprechend früh vorgenommen werden müsste. Wichtig ist, dass Deiner Katze während der Fahrt genügend Wasser zur Verfügung steht. Mit dem Futter gehst Du am besten eher sparsam um.

Unterwegs mit dem Auto

Fährst Du mit Deiner Katze in den Urlaub, solltest du die Reisezeit möglichst gering halten. Je kürzer die Fahrzeit, desto besser für den Stubentiger. Das Auto als Reisemittel bietet sich daher durchaus an. Ein Vorteil bei dieser Reisevariante: Du hast die Möglichkeit, die Katze auf Eingewöhnungsfahrten mit dem Auto vertraut zu machen. Auf der Urlaubsfahrt ist es dann besonders wichtig, die Transportbox richtig zu platzieren. Am besten eignet sich der Platz hinter dem Vordersitz. Ebenso kannst Du die Transportbox auf dem Rücksitz befestigen. Eine Unterbringung im Kofferraum solltest Du - wenn möglich - eher vermeiden. Deine Katze benötigt einen gut belüfteten Platz. Im Kofferraum könnte die Luftzirkulation beeinträchtigt sein, was bei Deiner Katze zu einer Überhitzung führen kann.

Unterwegs mit der Bahn

Die Reise mit dem Zug stellt eine gute Alternative zur Autofahrt dar, denn in der Regel dürfen Katzen bei der Bahn kostenlos mitfahren. Ein weiterer Vorteil: Weder Kälte noch Hitze stellen bei einer Bahnreise ein Problem dar. Lediglich der Tumult am Bahnhof könnte Deinen Vierbeiner ein wenig irritieren. Reagiert die Katze darauf extrem nervös, könntest Du den Transportkorb mit einem Tuch bedecken. Generell empfiehlt es sich, bei dieser Reisevariante einen Korb zu verwenden, der besonders sicher ist, einen festen Boden aufweist und sich gleichzeitig leicht tragen lässt. Je nach Platzangebot kannst Du diesen dann im Zug auf Deinem Schoß oder aber auf einem Nebenplatz abstellen.

Unterwegs mit dem Flugzeug

Ist für Dein gewünschtes Urlaubziel ein Flug unvermeidbar, vergiss nicht, Dich vorab zu informieren, ob die Mitnahme einer Katze gestattet ist. Die Bestimmungen diesbezüglich variieren je nach Fluggesellschaft. Bei Erlaubnis wird Dir in der Regel eine gut belüftete Transportbox zur Verfügung gestellt, die Du unter dem Sitz des Vordermannes verstauen kannst. Die Katze darf während der gesamten Flugzeit nicht aus dem Behälter hinaus. Wichtiges Zubehör wie Kuscheldecke, Lieblingsspielzeug, Wasser oder Futter sollten daher für sie zugänglich sein. Ist ein Transport im Innenraum nicht erlaubt, werden die Tiere im Frachtraum untergebraucht. Da dieser gut beheizt wird und ein permanenter Druckausgleich stattfindet, ist auch diese Variante möglich. Unser Tipp: Wenn möglich immer einen Direktflug buchen, um der Katze die Unannehmlichkeiten einer Zwischenlandung zu ersparen und die Reisezeit so kurz wie möglich zu halten.

Am Urlaubsort

Am Urlaubsort angekommen ist die Stresssituation für Deine Katze keinesfalls vorbei. Sie befindet sich nun an einem fremden Ort und muss sich an die neue Umgebung erst einmal gewöhnen. In der ersten Woche solltest Du die Samtpfote daher nicht ins Freie lassen. Nach und nach kann sie nun erst einmal die Unterkunft erkunden. Im Freien besteht die Gefahr, dass die Katze in Panik gerät und vielleicht sogar davon läuft. Mit zusätzlichen Streicheleinheiten und viel Verständnis kannst Du ihr die Eingewöhnungsphase erleichtern.

Wer seiner Katze die Strapazen einer Urlaubsreise jedoch ersparen möchte, sollte sie zuhause lassen. Die Anpassung an eine fremde Umgebung ist für die Vierpfote mit mehr Stress verbunden, als ein paar Tage ohne die gewohnte Bezugsperson. Sind weder Freunde noch Familie verfügbar, bietet sich ein Katzensitter an. Informationen und Tipps zu diesem Thema erhältst Du in unserem Ratgeber Wie finde ich den richtigen Katzensitter? Auch die örtlichen Tierschutzvereine sind bemüht und helfen gerne bei der Vermittlung einer professionellen Tierpension.

Katzen-Transportartikel inserieren

Verwandte Ratgeber

Aktuelle Katzen-Zubehör Kleinanzeigen

Mehr Katzen-Zubehör Inserate

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / Yolanda Coervers
Bild 2: © Unsplash.com / Max Ogden