0 km
zurück

Pferderatgeber

I Fohlen I Artgerechte Pferdehaltung I Ernährung I Gesundheitstipps I Pferdekauf-Ratgeber I Pferderassen I Pflegetipps I Reitbeteiligung I Reitsportarten I Verhalten

 

Die Evolution des Pferdes

Die frühesten Vorfahren des heutigen Pferdes waren als Hyracotherium (früher Ehohippus bezeichnet) bekannt. Überreste dieser Vorfahren wurden in Nordamerika gefunden, aber auch in Europa kamen solche Wunde vor. Es handelte sich dabei um ein Tier, dessen Größe in etwa der eines Lamms entsprach. Es hatte noch vier Zehen an den Vorderbeinen und drei Zehen an den Hinterbeinen. Man schätzt, dass diese Tiere vor 38-50 Millionen Jahren in den Wäldern und Sümpfen lebten.

 

Als durch Klimaveränderungen die Erdoberfläche kühler und trockener wurde, entstanden dadurch die ersten Grasflächen. Die ersten Pferderassen die zu dieser Zeit entstanden, hatten bereits längere Beine und an allen Beinen nur noch drei Zehen. Die Wissenschaft unterscheidet die in dieser Zeit entstandenen Pferde in die „Weidenden und Grasenden“. Letztere waren bereits größer und konnten das aufgenommen Futter bereits besser verwerten. Aus dieser Gruppe heraus entwickelten sich dann auch die einzehigen Pferde.

Über die Behring-Brücke auf den Kontinent

Es wird davon ausgegangen, dass die Pferde ihren Ursprung in Nord- und Mittelamerika hatten und über die Bering-Landbrücke den Weg nach Alaska, Russland und Europa fanden. Nach Untergang dieser Landbrücke entwickelten sich die Pferde auf den entstandenen Kontinenten von da an „alleine“ weiter. Die einzige Bezeichnung für diese Pferderassen war nun Equus, von denen aber die meisten gegen Ende der Eiszeit ausgestorben sind. Auch verzweigten sich im Laufe der Zeit die in Asien und Europa überlebenden Rassen.

Entwicklung zum Einzeher

Alles begann also mit dem vierzehigen Hyracotherium, welches sich vor rund 55 Millionen Jahren in die beiden Gruppen Haplohippus und Phalaeotherien spaltete. Diese beiden Gruppen teilten sich dann vor rund 5-36 Millionen Jahren in die Gruppen Anchitherium, Hyppohippus, Hippariongrupper, Archeohippus, Stylohipparium, Cormohipparion, Neohipparion, Nannihipparion und Calippus (bereits ein Dreizeher, die Hippodiongruppe, die Dinihippus und unser heutiges Equus (das einzehige Pferd).

 

Equus kommt aus dem Lateinischen und heute werden alle Tiere die an jedem Fuß nur eine Zehe haben zur Familie der Einhufer (Equus) gezählt. Aus all diesen Vorfahren entwickelten sich die drei großen Gruppen von Pferden. Der Kaltblüter überwiegend im Norden, die Vollblüter im Süden und ein kleiner Pferdetyp (Ponys) verbreitete sich über Europa und Asien. Einige Experten sind der Meinung, dass die Domestikation des Pferdes im asiatischen Russland zu finden sei, sie behaupten dass der Stammvater aller heutigen Hauspferde das Przewalski Pferd (benannt nach seinem Entdecker, dem russischen Forscher Przewalski) ist. Andere wiederum glauben, dass die Domestikation des Pferdes in Assyrien oder Babylonien begonnen hat.