az Logo
Wrestedt
0 km

Ratgeberübersicht Reisen

Städtetrip Amsterdam



Grafik Magere Brug Brücke Amsterdam Von Grachtenrundfahrten über zahlreiche Museen bis hin zu Oper und Konzerten bietet Amsterdam für jeden Geschmack etwas. (Einfach klicken zum Vergrößern)

Amsterdam ist nicht weit entfernt von Deutschland - und gehört nicht nur deswegen zu einem der beliebtesten Reiseziele in Europa. Dank der unkomplizierten Anreise mit Bus, Bahn oder dem Flugzeug ist ein Städtetrip nach Amsterdam ein willkommener Kurzurlaub. Zudem hält die niederländische Hauptstadt so viele Attraktionen bereit, dass Städtereisende in jedem Alter von einem Trip nach Amsterdam begeistert sind. Von Grachtenrundfahrten über zahlreiche Museen bis hin zu Oper und Konzerten bietet Amsterdam für jeden Geschmack etwas. Wenn Sie shoppen gehen möchten, werden Sie ganz besonders im malerischen Jordaan-Viertel fündig, dass mit seinen alten Kneipen, urigen Gässchen, pittoresken Läden und romantischen Grachten eine ganz eigene Faszination ausstrahlt. Falls Sie einen Städetrip nach Amsterdam unternehmen möchten, finden Sie dort von der Jugendherberge über Hausboote, kleine Hotels bis zum Luxushotel jede gewünschte Art der Unterkunft.

Den Charme längst vergangener Zeiten genießen und im modernen Lebensgefühl schwelgen

Die malerischen Straßenzüge von Amsterdam mit ihren alten und gut erhaltenen Häusern erinnern an den Charme und die Schönheit längst vergangener Zeiten, in denen der Käse noch einzeln auf den Markt gebracht wurden und eine Tulpenzwiebel so viel kostete wie ein ganzes Pferd. Heute gibt es in Amsterdam so viel Kultur, Kunst und modernes Leben zwischen diesen alten Mauern, dass jeder Städtetrip in diese unvergleichliche Stadt ein wirklich einzigartiges Erlebnis wird. Amsterdam selbst hat sieben Stadtbezirke und 98 Stadtteile. Das hört sich groß an, doch fast alle der zahlreichen Sehenswürdigkeiten liegen so dicht beieinander, dass Sie alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können. Wenn Sie das erste Mal in Amsterdam sind, sollten Sie Ihre Stadterkundung im schönen Stadtteil Jordaan beginnen: Die romantischen Grachten und begrünten Innenhöfe dieses Viertels ziehen nicht nur die zahlreichen Touristen an, sondern locken selbst die Amsterdamer hierher. In einer der kleinen Kneipen können Sie sich nach ihrem Spaziergang erholen, ein Glas Bier oder Wein trinken und einen kleinen Imbiss genießen. Im Zentrum von Amsterdam können Sie eines der größten erhaltenen Renaissance-Zentren bewundern: Hier stehen Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert dicht an dicht.

In Museen und Galerien die Zeit vergessen

Bild Amsterdam In Amsterdam gibt es insgesamt 75 unterschiedliche Museen, die alle gerne besucht werden.

Ob Sie lieber zu Madame Tussauds, ins Rijksmuseum, Stedelijkmuseum, Rembrandtmuseum oder das Van-Gogh-Museum gehen, das ist eigentlich egal. In Amsterdam gibt es insgesamt 75 unterschiedliche Museen, die alle gerne besucht werden. Mehr als sieben Millionen Museumsbesucher können schließlich nicht irren. Es gibt unglaublich viele Gemälde aus alten Zeiten zu sehen, dazu moderne Kunst, Fotografien, Drucke, Filme und Theater. Einige Museen kann es nur in Amsterdam geben, wie das Heineken-Museum, das Hausboot-Museum oder die Ajax-Arena-Tour. Wenn Sie lieber ungewöhnliche Museen besichtigen wollen, gibt es Museen, die sich mit Erotik, Sex und Marihuana beschäftigen. Für Kinder ist das NEMO ganz besonders spannend, nicht nur weil es sich in einem Gebäude befindet, das wie ein Boot aussieht. Hier gibt es eine Reihe an naturwissenschaftlichen Experimenten, bei denen die Kinder einfach mitmachen und sich ausprobieren können. Im Nationalen Schifffahrtsmuseum gibt es den Nachbau eines holländischen Handelsschiffes zu sehen. Wenn Sie sich auf Ihrem Städtetrip nach Amsterdam durch die hiesige Museums- und Galerienlandschaft bewegen wollen, ist eine Museum Card oder der Amsterdam-Holland-Pass die richtige Wahl für den Eintritt in die meisten Museen. Sie sollten auf jeden Fall einen Blick in das Anne-Frank-Haus in der Prinsengracht 263 werfen: Hier hielt sich die Familie mit ihrer Tochter für mehrere Jahre versteckt. Berühmt wurde das Mädchen durch ihr Tagebuch und in der Ausstellung sind neben Fotos und Briefen auch Bücher zu sehen.

Auf den Grachten von Amsterdam unterwegs

Amsterdam ist eine Stadt, die am Wasser gebaut ist und oft als Venedig des Nordens bezeichnet wird. Insgesamt 165 Grachten durchziehen wie Adern die ganze Stadt. In der Innenstadt finden Sie die Singel-, Prinzen-, Keizer- und Herengracht. Die Singelgracht ist dabei vor allem durch ihren schwimmenden Blumenmarkt bekannt, der dort seit 1862 abgehalten wird. Hier gibt es die berühmten Tulpen von Amsterdam, aber auch Geranien und unzählige andere Blumen und Pflanzen. Nahe bei Damrak und Hauptbahnhof gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten, eine Bootsfahrt auf den Grachten zu unternehmen. Suchen Sie sich einfach eine davon aus und genießen Sie die Rundfahrt über das Wasser. Nur wenige Fußminuten vom Amsterdamer Zentrum entfernt bildet der Vondelpark eine grüne Oase inmitten der Stadt. Hier können Sie rund um die Teiche schlendern, den Skatern zusehen oder in einem der dort gelegenen Cafés und Restaurants echt niederländische Spezialitäten probieren.

Shopping in Amsterdam - dem Besonderen auf der Spur

Bild Grachtenfahrt Nach einer ausgedehnten Shoppingtour kannst du während einer Grachtenfahrt entspannen.

In Amsterdam können Sie nicht nur ausgedehnt shoppen, sondern Sie finden ganz sicher buchstäblich alles, was Ihr Herz begehrt. Rund um Leidsestraat, Damrak und Kalverstraat sind die bekanntesten Möglichkeiten zu finden, die es so fast überall auf der Welt gibt. Wenn Sie allerdings auf der Suche nach etwas ganz Besonderem sind, sollten Sie die Straßenmärkte von Amsterdam besuchen. Viele von ihnen befinden sich in der Innenstadt und sind während der Wochentage zu den ganz normalen Geschäftszeiten geöffnet. Besonders auf dem Waterlooplein, dem größten Flohmarkt Amsterdams, finden Sie einzigartige Lampen und andere wunderbare Mitbringsel neben liebenswürdigen Krimskrams. Die Geschichte der Amsterdamer Märkte ist gut zweihundert Jahre alt - der erste Markt wurde im frühen 18. Jahrhundert im jüdischen Viertel abgehalten. Sie haben heute die Wahl unter 11 ständigen Märkten, ungefähr 50 Wochenmärkten und zahlreichen anderen Märkten zu besonderen Gelegenheiten.

Essen in Amsterdam

Wenn Sie in Amsterdam essen gehen wollen, sollten Sie daran denken, dass die Niederländer zum Mittag oft nur eine Kleinigkeit verzehren. Oft werden deswegen zu dieser Zeit nur Suppen oder belegte Brötchen angeboten. Abends dagegen fällt die Auswahl schwer: Neben der traditionellen niederländischen Küche gibt es chinesische, thailändische, surinamische, äthiopische und viele andere Küchen aus der ganzen Welt. An dieser Vielfalt ist noch ein Hauch der Zeit zu spüren, als die Niederländer auf allen Weltmeeren und Kontinenten zu Hause waren. Besonders die indonesischen Restaurants in Amsterdam zählen zu den besten, die Sie weltweit finden können. In der Chinatown dagegen können Sie original chinesische Gerichte essen, die so zubereitet werden, wie es in China wirklich üblich ist. Zum Essen gehört traditionellerweise ein Glas biertje dazu, das in so kleinen Gläsern wie das Kölsch ausgeschenkt wird.
Sie sehen: Amsterdam ist wirklich eine Reise wert.

 

Jetzt Reise finden

 Twittern

Verwandte Themen im Ratgeber:

Reise Kleinanzeigen

Mehr Kleinanzeigen zum Thema Reisen

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / YankoPeyankov
Bild 3: © Pixabay.com / neshom